ALLERGIEN BEIM BABY: SO BEUGT IHR VOR

Allergien sind in unserer heutigen Zeit leider keine Seltenheit mehr. Umso wichtiger ist es, dass ihr euch im Vorfeld gut über das Thema informiert. Euer winzig kleiner Schatz kommt mit dem Nestschutz auf die Welt: Über die Nabelschnur erhält er noch in Mamas Bauch diese starke, aber leider zeitlich begrenzte Immunität gegen zahlreiche Krankheiten und Erreger. Sobald der Nestschutz mit dem 4. Monat abnimmt, muss der kleine Organismus lernen, selbst mit Viren und Schadstoffen fertig zu werden. Dieser Prozess ist wichtig und prägt euer Kind für sein gesamtes Leben. Um Allergien bei eurem Kleinen vorzubeugen, könnt ihr dennoch auf ein paar Dinge achten.

 

yoga-mabyen-spa

 

Muttermilch und Mamas Ernährung

Stillt euer Baby nach Möglichkeit die empfohlenen vier Monate lang. Über die allergenarme Muttermilch erhält euer kleiner Erdenbürger zahlreiche Powerstoffe. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse empfehlen außerdem, als Mama ganz bewusst nicht auf Lebensmittel wie Eier oder Milch zu verzichten. So kann der frühe Kontakt in geringen Dosen förderlich für die Immunabwehr sein.

 

Beikost und Babys Ernährung

Zwischen dem 5. und 6. Monat dürft ihr mit der Beikost starten. Durch einen abwechslungsreichen Speiseplan kann sich euer Baby an viele unterschiedliche Lebensmittel gewöhnen: Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Ei werden von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen. Solltet ihr als Mama oder Papa an einer Lebensmittelallergie leiden, holt euch vorab zusätzlichen Rat von eurem Arzt.

 

mabyen-spa-baby

 

Umgebung und Alltag

Achtet auf Sauberkeit, aber keine übertriebene Hygiene. Geht zur Krabbelgruppe oder in den Babyspa, damit das Immunsystem eures Schatzes trainiert werden kann. Lasst eure Kinder gemeinsam kuscheln, spielen und die Welt mit eigenen Augen und Händchen erfassen. Zuhause solltet ihr auf schadstofffreie Möbel, Textilien und eine spezielle Babypflege setzen. Leidet ihr selbst an einer Pollenallergie, öffnet besser nur in den frühen Morgen- oder Abendstunden die Fenster zum Lüften. Auch bei Wind sind mehr Pollen unterwegs, daher solltet ihr ausgedehnte Spaziergänge gerade dann vermeiden. Ein Pollenfilter bietet mehr Sicherheit, wenn ihr viel mit dem Auto unterwegs seid.

 

Allergie oder Schnupfen?

Das Näschen läuft und läuft: Ab dem vierten Monat sind Erkältungen und Schnupfen keine Seltenheit bei Babys – und wichtig für die Entwicklung. Bei langanhaltenden oder sehr häufigen Erkältungen geht lieber zum Arzt und lasst den Zustand eures Kindes abklären. Auch häufiges Niesen oder Husten besser vom Kinderarzt anschauen lassen. Sanfte Bio-Babytees mit Kräutern können hier wohltuend und lindernd wirken.

 

Maries Tipp
Mit viel Abwechslung im Babyalltag und in der Ernährung kannst du das Immunsystem deines Babys aktiv trainieren und vor Allergien schützen. Dazu gehört auch, dass mal zusammen auf dem Fußboden gelegen und gelacht wird.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT