BABYS IM SOMMER: COOLE TIPPS FÜR HEIßE TAGE

Die Kleidung klebt wie Frischhaltefolie am Körper, jede schattige Stelle wird zum Luxus und der Tag besteht eigentlich nur noch aus „geht gerade noch so“ und „oh mein Gott, zu heiß“. Es ist Sommer. Auch für eure Kleinen ist die Hitze kein Zuckerschlecken und birgt die eine oder andere Tücke. Mit unseren besten Tipps für heiße Tage behaltet ihr trotz Hitze einen kühlen Kopf und könnt eurem Kind etwas Abkühlung verschaffen.

 

Frau Wiese Baby

 

Die richtige Kleidung bei sommerlicher Hitze
Der Zwiebellook mit ärmellosem Body, leichtem Shirt und einer luftigen Hose ist bei heißen Sommertagen für euer Kind ideal. Strampler mit Füßen solltet ihr jetzt vermeiden und lieber viel frische Luft an die Füße lassen. Euer Baby wird es lieben, mit seinen nackten Füßen zu spielen. Hitzepickel entstehen immer dann, wenn euer Baby zu warm angezogen ist. Bei heißen Temperaturen reicht auch nur ein Body. In den kühlen Morgenstunden könnt ihr das Outfit eures Kindes mit einer Baumwolljacke und Socken ergänzen. Naturmaterialien wie Baumwolle oder Leinen sind atmungsaktiv und besonders angenehm, wenn es heiß ist.

Maries Tipp
Wenn du testen möchtest, ob dein Baby zu warm angezogen ist, mach einfach den Nackentest: Dazu legst du einen Finger auf den Nacken deines Babys. Die Haut darf warm sein, sollte aber nicht schwitzig sein. 

Sonnenschutz für Babys
Ein Sonnenhut schützt im Sommer die empfindliche Kopfhaut, die Augen und spendet wohltuenden Schatten. Für Babys gibt es Hüte, die extra breit sind. Wenn euer Schatz gegen den schicken Hut rebelliert, probiert einfach mehrere Modelle aus. Am Kinderwagen empfiehlt sich ein hübscher Sonnenschirm oder ein praktisches Sonnensegel. Sorgt dafür, dass euer Baby immer im Schatten bleibt und schützt die nackten Hautpartien mit unserer Baby Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor 50 und mineralischem UVA/UVB-Filter, der die Babyhaut vor der Sonne schützt und mit Bio-Sonnenblumenöl auch reichhaltig pflegt. Am Abend solltet ihr die Sonnencreme wieder sanft entfernen. Diese eignet sich auf für Mama und Papa oder Kleinkinder. Am Abend solltet ihr die reichhaltige Sonnencreme wieder sanft entfernen. 

 

Baden und Erfrischen
Zum abendlichen Erfrischen und Abwaschen des Sonnenschutzes empfiehlt sich ein kurzes Bad. Auch im Sommer sollte die Badetemperatur des Wassers um die 37 Grad betragen, da die Haut schon durch die Feuchtigkeit gekühlt wird. Ein paar Spritzer Baby Pflegebad oder unser Babyfloating Ring sorgen für zusätzliches Vergnügen. Ist euer Kind schon größer, könnt ihr ihm ein Planschbecken im Garten oder auf der Terrasse aufbauen. Auch im Wohnzimmer (auf einer großen Folie geschützt) kann das Planschen im Wasser beginnen.

 

Baby Trinken

 

Wärmeverlust im Sommer durch die Hitze
Anders als wir Großen, haben Neugeborene noch Schwierigkeiten mit der Wärmeregulation. Unser Tipp: Kommt ihr vom Warmen ins Kühle, also zum Beispiel von draußen nach drinnen, und euer Baby hat in der Sonne geschwitzt, legt ihm eine luftige Baumwollwindel über. So sorgt ihr dafür, dass euer Baby nicht auskühlt. Nach dem Baden empfehlen wir euch, euer Kleines mit extra saugstarken und hautfreundlichen Baby Kapuzenhandtüchern abzutrocknen. Die integrierte Kapuze hält das empfindliche Köpfchen dabei kuschelig warm.

  

 

Pralle Sonne, Insekten und Sommerwind
Niemals sollte euer Baby der prallen Sonne ausgesetzt sein. Mit einem Baumwolltuch oder Sonnenschutz könnt ihr eurem Schatz ein schattiges Plätzchen ermöglichen. Achtet immer darauf, dass die Luft zirkulieren kann und dass euer Baby unter Bäumen und Sträuchern vor Insekten geschützt ist. Weil Babys gerne mit offenem Mund schlafen, gibt es spezielle Insektennetze. Wenn bei Spaziergängen auf einmal der Sommerwind pustet, ist ein Baumwolltuch das richtige Hilfsmittel. Bei starkem Wind, wie zum Beispiel am Meer, sind der Kopf und die Ohren besonders empfindlich und gehören unter ein Mützchen.

 

Flüssigkeitszufuhr über die Muttermilch
Um den Durst eures Babys zu stillen, reicht die Muttermilch vollkommen aus. Zu Beginn einer Stillmahlzeit ist die Milch nämlich noch nicht so nahrhaft und äußerst durststillend. Erst wenn euer Baby länger trinkt, wird die Muttermilch dicker und gehaltvoller. Ihr müsst eurem Kleinen also kein zusätzliches Wasser anbieten, sondern lediglich dafür sorgen, dass ihr stillenden Mamas an heißen Tagen selbst viel und ausreichend trinkt.

 

Flüssigkeitszufuhr über die Säuglingsnahrung
Wenn ihr eurem Schatz schon Säuglingsnahrung oder Beikost reicht, sind zusätzliche Getränke in der heißen Jahreszeit Pflicht, denn die flüssige Nahrung hat immer denselben hohen Energiegehalt: Wasser, Tee, leichte Saftschorlen oder vielleicht das erste Wassereis? Probiert einfach aus, was eurem Baby schmeckt. Kleine Kinder lieben es, an gefrorenen Obststückchen zu lutschen und die erfrischen bei Hitze, ohne einen zu hohen Zuckergehalt zu haben. Abends eignen sich auch unsere Baby Tees, wie unser Baby Bio Träumchentee mit Bio Zitronengras, der zu einem leichteren Schlaf verhelfen kann, oder unser Bio Baby Bäuchleintee mit Bio-Fenchel, um die Verdauung deines Babys sanft zu unterstützen. Unsere Tees eignen sich ab Beikoststart.

 

Obst geschnitten

 

Schlafen
Ein Baumwollbody und ein Baumwolltuch reichen bei heißen Nächten im Sommer vollkommen als Bettwäsche aus. Ihr könnt auch einen Kissenbezug nehmen und eurem Kleinen daraus einen praktischen Schlafsack bauen: Dazu einfach den Kissenbezug rechts und links unter den Ärmchen zuknöpfen. Bitte verzichtet auf Ventilatoren und schaut einfach, dass ihr vor der Nachtruhe genügend frische Nachtluft ins Schlafzimmer lasst.

 

Kommt gut durch die heißen Tage! Wir wünschen euch einen entspannten ersten Sommer mit eurem Schatz.

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT