HOCHSOMMER UND HOCHSCHWANGER? - TIPPS & TRICKS

Sommer, Sonne, Sonnenschein – so schön die warme Jahreszeit auch ist, mit einem Baby im Bauch sind heiße Tage ganz schön anstrengend und können schnell zur Qual werden.

Wir informieren euch in diesem Artikel darüber, was ihr als werdende Mama in den Sommermonaten beachten solltet und verraten euch ein paar Tipps & Tricks, wie ihr auch an heißen Tagen cool bleibt.

Schwanger Sommer, schwangere Frau im Sommer

 

Alles schön langsam

 

Klingt so simpel und selbstverständlich, aber wir wollen trotzdem an allererste Stelle betonen, dass es gerade jetzt zum Ende der Schwangerschaft hin wichtig ist, dass ihr auf euren Körper hört, euch Ruhepausen gönnt und euch selbst nicht zu viel abverlangt. Nutzt die Zeit der größten Hitze während der Mittagsstunden am besten, um die Beinen hochzulegen und euch auszuruhen, und haltet euch drinnen oder im Schatten auf.

 

Trinken, trinken, trinken

 

    So oder so sollt ihr in der Schwangerschaft viel trinken und mit kugelrundem Babybauch im Hochsommer noch umso mehr, sonst besteht die Gefahr, dass ihr dehydriert, was euer Baby in Stress versetzen kann. 2-3 Liter Flüssigkeit soll euer Körper jetzt mindestens bekommen – am besten habt ihr immer eine Wasserflasche bei euch, wenn ihr unterwegs seid. Empfehlenswert sind Wasser, ungesüßte Tees oder verdünnte, ungezuckerte Fruchtsäfte. Und all das natürlich gerne auch eisgekühlt – ab der 37. Schwangerschaftswoche und in Absprache mit eurer Hebamme könnt ihr zum Beispiel den MABYEN Himbeerblättertee abgekühlt und mit Eiswürfeln und einem Minzblatt versehen genießen. Schmeckt super lecker und erfrischt von innen!

     

    Leichte Kost

     

    Die Verdauung geht im Sommer generell einen langsameren Gang und während der Schwangerschaft durch die hormonelle Umstellung nochmal umso mehr. Am besten esst ihr jetzt leicht bekömmliche und einfach verdauliche Speisen in kleinen Portionen und das immer wieder über den Tag verteilt. So stellt ihr sicher, dass euer Körper und euer Baby ausreichend Nahrung bekommen.

    Annas Tipp
    Obststücke einfrieren und dann gekühlt lutschen – funktioniert zum Beispiel mit Melone, Erdbeeren oder Himbeeren und ist herrlich erfrischend!

    Sonne meiden

     

    Eure Haut ist in der Schwangerschaft durch die Schwangerschaftshormone sehr viel (licht)empfindlicher als sonst – daher können jetzt Hautreizungen, Sonnenallergien, Hautverfärbungen oder Pigmentflecken häufiger auftreten und ausgiebige Sonnenbäder solltet ihr lieber vermeiden. Davon abgesehen ist ein guter Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor ein Muss. Unsere Baby Sonnenschutzcreme hat den Lichtschutzfaktor 50 und ist genauso gut für euch als werdende Mama geeignet wie später auch für euer Baby. Achtet außerdem darauf, dass ihr euch möglichst viel im Schatten aufhaltet, vor allem während der Mittagshitze, oder setzt euch einen Sonnenhut auf.

    Annas Tipp
    Neben einem Sonnenhut gehört ein Fächer in die Tasche - super praktisch! So könnt ihr euch schnell mal etwas Abkühlung verschaffen, wenn ihr draußen unterwegs seid.

     Luftige Stoffe

     

    Tragt jetzt am besten weite, bequeme und vor allem leichte Kleidung in hellen Farben und aus atmungsaktiven Stoffen wie Baumwolle, Leinen oder Seide – keine Synthetik und nichts, das einschnürt. Und dazu flache, bequeme offene Schuhe – das entlastet die Rückenmuskulatur. Achtet aber auf die Größe, denn gerade die Füße schwellen bei Hitze gerne schnell an.

     

    Bewegung ja, aber ...

     

    Nicht nur die Sportskanonen unter euch dürfen und sollen sich auch während der heißen Phase der Schwangerschaft und der Sommerzeit bewegen. Fordert euch aber nicht zu sehr, sondern hört auf euren Körper und lasst an besonders heißen Tagen lieber die Vernunft walten! Generell empfehlen sich die kühleren Stunden früh am Morgen oder später am Abend für Spaziergänge, Yoga oder Gymnastik. Und wenn ihr gerne schwimmt, schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe: Bewegung und Abkühlung in einem – nur den wasserfesten Sonnenschutz nicht vergessen.

     

    Abkühlung suchen

     

    Dicke Beine, träger Körper … Dagegen helfen kühlende Fußbäder, Ausflüge ins Schwimmbad oder erfrischende Sprays. Die kann man auch ganz leicht selber machen, alles was ihr braucht ist eine Sprühflasche, etwas Pfefferminzöl und (abgekochtes) Wasser. 10-15 Tropfen Pfefferminzöl in die Sprühflasche geben (lieber zunächst etwas weniger als zu viel), mit Wasser auffüllen, schütteln, fertig! Auf den Handgelenken oder im Nacken hat das Pfefferminzspray eine wunderbar kühlende Wirkung.

    ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT