IM INTERVIEW MIT MANUELA - ÜBER LEBENSTRÄUME, SELBSTSTÄNDIGKEIT & MEHR

2016 haben sich die Freundinnen Manuela und Marie einen Traum erfüllt und ihr eigenes Baby Spa gegründet, das mittlerweile zu einer vertrauensvollen und etablierten Marke auf dem Babymarkt gewachsen ist. Anlässlich ihres 30. Geburtstags hat unsere Redaktion mit MABYEN-Gründerin Manuela über ihren Weg in die Selbstständigkeit, damit verbundene Ängste und ihre Begeisterung für kleine Wunder gesprochen. 

 

MABYEN-Gründerin Manuela feiert Geburtstag, Manuela  Geburtstag

 

Liebe Manu, erst einmal wünscht dir das ganze Team alles, alles Liebe und Gute –wir hoffen, du hast einen wunderbaren Tag und feierst schön.


Du hast eine faszinierende Erfolgsgeschichte hinter dir, mit gerade einmal 26 Jahren hast du dich in die Selbstständigkeit gewagt und nicht nur die Welt von Eltern und Babys versüßt, sondern auch den Babymarkt mit tollen Produkten bereichert. Woher kam die Idee für MABYEN und was hat dich zur Gründung bewogen? 


Ein Baby ist für uns das größte Wunder der Welt. Wir möchten mit unserem Baby Spa zeigen, wie Eltern ohne Sprache, sondern vor allem durch Berührungen und Liebe mit ihren kleinen Wesen kommunizieren und eine tiefe Bindung aufbauen können. Daraus entsteht eine vertrauensvolle Beziehung und ganz viel Liebe zwischen Eltern und ihrem Baby. Unsere Care Produkte entstanden dann, weil wir für unser Baby Spa keine passenden Pflegeprodukte gefunden haben. Da haben wir selbst natürliche, vegane und zertifizierte Naturkosmetik-Produkte entwickelt, die unseren hohen Ansprüchen gerecht werden und Babys bestens pflegen. Es ist uns sehr wichtig, dass an die zarte Babyhaut nur das Beste kommt.


Wir wissen, wie sehr du Kinder und Babys liebst. War das schon immer so?


Ja, ich habe schon als Kind oft auf Babys aufgepasst und mich in meiner Jugend für sozial schwache Familien eingesetzt – die Arbeit mit Kindern hat mich einfach schon immer sehr begeistert. Mit MABYEN habe ich mir dann den Traum erfüllt, Babys und ihren Eltern einen wunderbaren, wertvollen Start in die gemeinsame Zukunft schenken zu können. Das hat so super gepasst und ich mache einfach das, was mir von Herzen Spaß macht. Kinder sind so unglaublich ehrlich und erfreuen sich an den wirklich wesentlichen Dingen: Die Zeit, die man mit ihnen verbringt und die Freude und Liebe, die man ihnen schenkt. Das bekommt man durch die Reaktion der Babys und Kinder zurück – und das ist das schönste Gefühl überhaupt. 


Eine Geschäftsgründung ist ja meist auch mit einem gewissen Risiko verbunden. Hat dich das beeinflusst oder abgeschreckt?


Eine Unternehmensgründung braucht auf jeden Fall nicht nur eine gute Idee, sondern auch viel Mut. Natürlich gehören gewisse Ängste dazu, aber ich habe mir immer gedacht: Was habe ich zu verlieren? Ich war 26 Jahre alt, hatte keine eigene Familie und auch kein Haus, das ich abbezahlen musste. Also dachte ich mir: Wenn nicht jetzt, wann dann?! Und so habe ich auf mein Bauchgefühl gehört und bin die Dinge mit viel Lernbereitschaft und Offenheit angegangen. Ich habe gelernt, dass es manchmal nicht die eine “richtige” Lösung gibt und manche Entscheidungen nur das innere Ich fällen kann. Auf diese Intuition habe ich mich verlassen.


Und das hat immer funktioniert? Gab es auch mal Situationen, in denen du falsch entschieden hast? 


Natürlich. Es gehen immer wieder Sachen schief und ich werde tagtäglich vor unerwartete Herausforderungen gestellt, die ich in meinem Studium nicht gelernt habe. Aber Fehler bringen dich voran, solange man sie reflektiert und daraus lernt. Ich weiß, dass mir die Dinge, die wirklich schief gegangen sind, kein zweites Mal passieren werden.


Ihr habt nach und nach das MABYEN Team erweitert. Was zeichnet aus deiner Sicht ein gutes Team aus? 


Der Erfolg des Unternehmens hängt von einem guten Team ab und daher schätze ich wirklich jeden Einzelnen. Ein angenehmes Arbeitsklima und eine tolle Unternehmenskultur haben für mich die oberste Priorität. Als Gründerin frage ich mich oft, was ich mir als Teammitglied wünschen würde. Und für Marie und mich sind das vor allem Transparenz und ein gutes Miteinander. Darum gehen wir in unserem Team alle sehr freundlich und unterstützend miteinander um, wir haben schließlich alle dieselbe Vision. Die gute Stimmung und Herzlichkeit bringen wir dann auch unseren Kunden entgegen.


Ihr habt ja zunächst allein gegründet und seid später zur VOX-Sendung “Die Höhle der Löwen” gegangen. Wie wichtig war dieser Schritt für euch? 


Bei MABYEN sieht man, wie eine Gründung von zwei Freundinnen und mit der Hilfe eines Investorenteams funktionieren kann. Marie und ich waren zunächst Schulfreundinnen und haben uns zudem zu Geschäftspartnerinnen entwickelt. Unsere Stärken und Schwächen ergänzen sich perfekt, doch wir brauchten noch ein starkes Team und eine Investition zur Unterstützung. Beides haben wir nach der Gründershow “Die Höhle der Löwen” erhalten. Das hat auf jeden Fall zu unserem Erfolg beigetragen, denn ein so vielfältiges Team im Rücken zu haben, ist sehr wichtig. Ganz allein wäre ich den Schritt der Gründung wohl nicht gegangen. Es ist schön, sich immer mit einem so tollen Team austauschen zu können.


Was kannst du unseren Leserinnen und Lesern – die selbst Eltern oder gar Gründer*innen sind – mit auf den Weg geben? 


Ihr seid großartig. Egal, ob frischgebackene Eltern oder Gründer – glaubt an euch selbst, stellt euch neuen Herausforderungen, lernt aus Fehlern und wachst mit ihnen. Baut euch ein vertrauensvolles und wertgeschätztes Team auf – und macht alles voller Hingabe und Liebe. Das gilt sowohl für die Gründung eines eigenen Unternehmens als auch für die Gründung einer Familie. Ganz nach unserem MABYEN Motto: Made with love.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT