KINDERBESCHÄFTIGUNG ZU HAUSE - ACHT SINNVOLLE TIPPS

Aktivitäten zu Hause müssen nicht langweilig sein! Auch hier kann man tollen Beschäftigungen nachgehen und es erschließen sich ganz neue Möglichkeiten. Wir haben acht sinnvolle Tipps zusammengetragen.

 

 

Durch das viele Zuhausebleiben ergeben sich vielleicht ganz neue Möglichkeiten des miteinander Zeit Verbringens und diese lassen sich nutzen.

 

1. Postkarte für Freunde oder die Großeltern basteln

 

Heutzutage ist vieles digital, eine Whatsapp-Nachricht ist schnell verschickt. Doch warum nicht mal wieder oldschool eine richtige Postkarte schreiben, mit Stift und Papier? Besonders schön wird es, wenn die Postkarte selbstgebastelt ist und z.B. den Fußabdruck deines Kindes zeigt. Dazu braucht es nur ein Stück fester Pappe in Postkarten-Größe (DIN A 6), Finger- oder Wasserfarben. Füßchen auf die Pappe drücken und die Farbe trocknen lassen. Ein paar warme Worte hinzufügen und ab die Post.

 

2. Fußabdruck aus Salzteig fertigen

 

Du hast etwas mehr Zeit? Dann fertige doch einen Fußabdruck deines Kindes aus Salzteig an. Dieses lässt sich superschnell aus einfachen Hausmitteln herstellen.

 

- 2 Tassen Mehl

- 1 Tasse Salz

- 1 Tasse Wasser

- Ggf. 1 TL Pflanzenöl

 

Verrühre das Mehl und das Salz und gib das Wasser hinzu, bis ein glatter Teig entsteht. Du kannst ein wenig Pflanzenöl hinzu eben, dadurch wird der Teig noch geschmeidiger. Nun kannst du den Teig einfach ausrollen und mit Backförmchen ausstechen. Wenn es ein Anhänger werden soll, stich vorher ein Loch hinein.

 

Dein Kind kann nun einen Fußabdruck fertigen. Einfach vorsichtig den Kinderfuß in den Salzteig abdrücken. Der Salzteig muss dann noch gebacken werden oder trocknen. Pro 5 Millimeter Dicke des Teiges solltest du eine Stunde im Ofen einplanen. Du beginnst bei 80°C für eine Stunde und erhöhst die Temperatur für zwei Stunden auf 100 – 120°C. Einfacher ist es, den Teig für ein bis zwei Tage an einem warmen Ort trocknen zu lassen. Wenn die Mitte der Unterseite hart ist, ist der Teig trocken.

 

Das ist eine schöne Erinnerung für später. Auch Oma und Opa freuen sich bestimmt über ein kleines Geschenk.

 

3. Tea-Time mit Baby

 

Nimm dir einen Moment Zeit für dich. Mach dir eine schöne Tasse Tee am Abend, zum Beispiel unseren MABYEN Träumchentee, für dich und dein Baby. Nimm dir eine besonders schöne Tasse für deinen Tee. Setze dich in eine ruhige Ecke deiner Wohnung oder gleich ins Bett. Handy, Fernseher und Laptop sind jetzt nicht erlaubt. Atme tief und bewusst ein und aus. Trinke in Ruhe und voller Achtsamkeit deinen Tee. Spürst du die Hitze der Tasse? Riechst du den feinen, zitronigen Duft des Tees? Siehst du das Muster oder die Beschaffenheit der schönen Tasse, die du dir ausgesucht hast? Genießt auch dein Baby die Stille und die Ruhe, die du gerade ausstrahlst? Ihr könnt in Ruhe kuscheln und den Tag ganz sanft ausklingen lassen.

 

4. Baby Home Spa mit Floaten und Babymassage

 

Kennst du schon unseren MABYEN Floatingring? Damit kannst du auch zu Hause floaten. Das entspannt dein Baby und fördert die Entwicklung. Lege den Ring an, ein Spritzer von unserem MABYEN Pflegebad ins Badewasser pflegt zusätzlich und schon kann es losgehen. Das Floaten sollte allerdings am Anfang 10 Minuten nicht übersteigen. Mehr Infos zum Floaten findest du auch hier.

Nach dem Floaten und Baden ist eine kleine Massage sehr angenehm für dein Baby. Eine Babymassage stärkt das Mama- oder Papa-Baby-Bonding und fördert das Wohlbefinden deines kleinen Schatzes. Dazu eignet sich besonders unser MABYEN Baby Mandelöl, denn es wurde speziell für die Babymassage entwickelt. Zusätzlich pflegt es die zarte Babyhaut. Hier haben wir noch mehr Tipps für die Babymassage aufgeschrieben.

 

5. Video machen von deinem Baby

 

Nutze die Zeit und mache ein kleines Video von deinem Baby oder Kind. Vielleicht erwischst du ein paar besonders süße Aufnahmen oder kannst die ersten vorsichtigen Tapser filmen. Mit Video-Schnitt-Apps für das Handy, die du dir im App-Store herunterladen kannst, kannst du es sogar relativ einfach schneiden und ein kleines Kunstwerk daraus machen. Das ist vielleicht auch etwas, über das sich die Großeltern und Freunde freuen können, wenn du es ihnen schickst.

 

6. Krake basteln aus Putztüchern

 

Dazu benötigst du nur zwei einfache Putztücher, die du bestimmt zu Hause hast, eine Kordel, ein Lineal und eine Schere. Bei dem ersten Putztuch schneidest du an den Ecken Quadrate aus. Das Putztuch ist nun kreuzförmig. Du misst jetzt jede Seite ab und schneidest sie in sechs schmale, gleichmäßige Streifen. Aber Achtung, nicht vollständig einschneiden. Die Mitte wird später unser Krakenkopf. Das zweite Putztuch schneidest du nun durch, knüllst eine Hälfte zusammen und schlägst das andere Tuch darüber. Mit der Kordel bindest du nun beide Tücher zusammen. Die Streifen flechtest du noch zusammen und deine Krake ist so gut wie fertig. Du kannst sie noch ein wenig verschönern und ihr eine kleine Schleife basteln.

 

 

 

7. Papa-Bonding

 

Papa-Bonding ist auch wichtig. Wir wäre es mit einem kleinen Ritual, wie zum Beispiel vorlesen am Abend? Diese Zeit gehört nur Papa und dem Baby oder Kleinkind. Es muss nichts Großes sein, aber Rituale vermitteln das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Nimm dir auch hier in Ruhe Zeit dafür.

 

8. Sich auch mal langweilen

 

Sind deine Kinder schon etwas größer? Dann lass sie sich doch auch mal langweilen. Das fördert die Kreativität, denn so kommt man auf ganz neue Ideen. Etwas größere Kinder brauchen nicht unbedingt 24/7 Entertainment. Und Not macht ja schließlich erfinderisch.

 

 

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT