NEUJAHRSVORSÄTZE MIT BABY

Mama kuschelt mit Baby

 

Neujahrsvorsätze sind ein wunderbares Ritual, wenn sie realistisch bleiben. Weil mit Baby sowieso immer alles anders kommt, als man denkt, haben wir Neujahrsvorsätze gesammelt, die für eure Kleinen wirklich wertvoll sind.

 

1. Feste Zeiten mit dem Partner etablieren.

Dass ihr am liebsten Zeit mit euren Kleinen verbringt, ist klar. Doch auch ihr als Paar braucht Raum und feste Termine, um eure Beziehung zu leben und zu stärken. Nehmt euch einen festen Tag im Monat oder pro Woche, an dem ihr etwas zu zweit unternehmt.

 

2. Weniger vornehmen, mehr genießen.

Nein sagen fällt keinem leicht. Doch die Welt geht garantiert nicht unter, wenn ihr mal nicht den Abholservice spielt, einen selbstgebackenen Kuchen mitbringt oder beim Umzug bis zum Schluss mithelft. Zeit ist jetzt mit Baby euer höchstes Gut. Nutzt sie weise.

 

3. Auf die eigenen Ressourcen achten.

Plant in eurem Terminkalender auch feste Ich-Zeiten. Holt euch einen Babysitter oder Unterstützung in der Familie. Friseur- und Beautytermine am besten schon Monate vorher ausmachen. Und bitte nicht auf den Lieblingssport oder Entspannungskurs verzichten.

 

4. Familienrituale ausdenken und einhalten.

Einen Abend liest Mama die Gutenachtgeschichte, den anderen Abend ist Papa dran. Samstagnachmittag geht es in den Park. Am Sonntagmorgen wird gemeinsam gebadet. Überlegt euch, welche Rituale zu euch passen. Und dann: Fest eintragen und machen.

 

5. Tschüss Perfektion. Hallo Lebensfreude.

Es muss nicht alles aufgeräumt, in time, selbst gekocht und 100 Prozent gesund und glänzend sein. Euer Kleines fühlt sich wohl, wenn ihr unbeschwerte Zeiten als Familie genießen könnt. Und dazu gehören auch Flecken, Staub, Pizzaboten und dass nicht immer alles nach Plan A läuft.

 

6. Mehr schlafen, mehr entspannen, mehr ausruhen.

Schlaf ist eure Powermedizin: Nutzt das Wochenende, um auszuschlafen oder legt euch später noch mal hin. Wechselt euch als Paar ab, wenn euer Kleines die Nacht zum Tag macht. Und vergesst nie, wie wirkungsvoll kleine, feste Ruheinseln am Mittag sind.

 

7. Vertraut auf euch und eure Intuition.

Nicht die Schwiegermama, nicht die Tante und auch nicht die Nachbarin weiß, was am allerbesten für euer Kleines ist. Es ist schön, wenn euch euer Umfeld unterstützen möchte. Aber hört auf, Ratschläge anzunehmen, nach denen ihr nicht gefragt habt.

Ihr seid alle ganz wundervolle Mamas und Papas, ausgestattet mit allem, was euch die Evolution in knapp sieben Millionen Jahren geschenkt hat. Ihr rockt das.

 

Happy 2020

Manu und Marie
 

 

 

 

 

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT