SEX IN DER SCHWANGERSCHAFT

 

Frau mit Schwangerschaftsbauch

 

Warum ist Sex in der Schwangerschaft ein Tabu? Vielleicht weil es ein Thema ist, das aneckt, bei dem sich die Geister scheiden und was bei manchen werdenden Eltern Ängste weckt. Zur schönsten Nebensache der Welt haben wir uns in unserer Community umgehört.

 

Ärzte raten dazu. Sexualexperten sowieso. Wir sagen: Schöne Gefühle sind immer gut. Gerade in der Schwangerschaft kann Sex ein wirkungsvolles Tool sein, um sich zu entspannen. Doch für viele Frauen und Männer ist das mit dem Sex in der Schwangerschaft gar nicht so einfach.

 

 

Sex in der Schwangerschaft – Stimmen aus unserer Community

 

Lynn, 32
„Wenn ich ehrlich bin, hat erst meine Schwangerschaft die wahre Lust in mir geweckt. Früher war ich viel zu sehr damit beschäftigt, wie ich beim Sex aussehe. Mit der Kugel, die Woche und Woche größer wurde, spielte das Äußere irgendwann keine so große Rolle mehr. Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich gelernt, einfach loszulassen und mich voll auf meine Gefühle zu konzentrieren. Dabei hat mir auch mein Freund geholfen. Von Anfang an haben wir offen über unsere Wünsche gesprochen. Dass er mich mit Busen und Bauch total sexy fand, hat uns beide natürlich unterstützt.“

 

Eva, 26
„Für mich war das Thema Sex während der Schwangerschaft kein gutes. Mit dem Bauchumfang ab dem dritten Monat hat verrückterweise auch meine Lust zugenommen – doch leider nicht bei meinem Mann. Er musste immerzu an unser ungeborenes Kind denken. Die Vorstellung, dass da etwas in nächster Nähe zu dem kleinen Wesen geschieht, hat ihn völlig abgeturnt. Wir haben dann mit verschiedenen Sextoys experimentiert. So richtig zum Ziel gekommen sind wir damit nicht, da sich permanent sein Kopf eingeschaltet hat. Schließlich habe mir angewöhnt, regelmäßig zu masturbieren. Das hat mir gutgetan.“

 

Beate, 41
„Ich und mein Lebensgefährte sind beide sexuell sehr aktiv. Wir lieben es, neue Sachen auszuprobieren und dachten, dass die Schwangerschaft eine neue Ära an sexuellen Erlebnissen einläuten würde. Ich hatte sogar schon nach Dessous in XXL gegoogelt. Doch dann kam alles anders. Wir beide sind zu echten Sexmuffeln mutiert (lacht). Dafür haben wir eine neue Vertrautheit und Intimität erfahren, die wir beide so noch nicht kannten. Das Kuscheln wurde für uns zum neuen Lebensmittelpunkt. Ich glaube, wir haben ab dem vierten Monat nur noch ein- oder zweimal wirklich miteinander geschlafen. Vermisst habe ich es nicht.“

 

Henrik, 36
„Ich und meine Freundin hätten gerne mehr Sex während der Schwangerschaft gehabt, doch bei ihr traten bereits am Anfang Schmerzen und Unwohlsein auf. Das Ausprobieren anderer Stellungen und Praktiken hat da leider auch nichts geholfen. Geteiltes Leid ist halbes Leid, haben wir uns gesagt. Unsere Tochter ist heute ein Jahr alt und wir schlafen trotz Babyalarm wieder regelmäßiger miteinander.“

 Schwangere Frau

 

Sex in der Schwangerschaft – das sagen die Experten

Während viele Frauen während der Schwangerschaft deutlich mehr Lust auf Sex haben, kann das sexuelle Verlangen bei anderen komplett schwinden. Durch die Schwangerschaftshormone werden die Geschlechtsorgane stärker durchblutet und sind dadurch empfindsamer. Auch die Brustwarzen reagieren jetzt auf kleinste Berührungen. Außerdem bildet der Körper deutlich mehr Scheidensekret. Auf der anderen Seite leiden Schwangere im ersten Drittel häufig an Übelkeit und Unwohlsein. Zum Ende der Schwangerschaft nimmt die Beweglichkeit durch den Babybauch ab. Und natürlich spielt auch die mentale Einstellung eine große Rolle.

Wie gehen die Männer mit dem Thema um? Für die einen ist die körperliche Veränderung von Busen und Bauch ein zusätzlicher Reiz, für die anderen eben nicht. Manche sind verunsichert oder haben gar Angst das Baby zu verletzen. Hier gilt ganz klar: Erlaubt ist, was gefällt. Um euer Baby müsst ihr euch jedenfalls keine Sorgen machen. Das liegt optimal geschützt in Mamas Bauch.

 Schwangere Frau

 

Das Beste, was ihr als Paar machen könnt: Redet miteinander. Teilt eure Vorstellungen und Gedanken ehrlich und offen. Nehmt euch bei Bedarf den Rat eines Sexualtherapeuten hinzu. Die Schwangerschaft ist eine Zeit der Ups and Downs. Sex kann eine wundervolle Möglichkeit sein, abzuschalten und wieder mehr ins Spüren zu gelangen.

 

Vorsicht geboten ist allerdings, wenn ihr an einer Infektion leidet oder nicht abgeklärte Blutungen habt, wenn sich die Wehen verfrüht melden oder bei einem Blasensprung. Falls ihr schon mal eine Fehlgeburt hattet, sich eine Frühgeburt abzeichnet oder ihr Mehrlinge bekommt, solltet ihr das ebenfalls mit eurem Arzt abklären und eventuell auf den Geschlechtsverkehr verzichten.

Maries Tipp
Wusstest du, dass der Koitus oder die Stimulation der Brustwarzen die Geburt bei reifem Gebärmutterhals auf ganz natürliche Weise einläuten kann? Es kann also unterstützend sein, Sex und Erotik in den letzten Tagen oder am geplanten Geburtstermin zu genießen – vorausgesetzt, ihr habt beide Lust darauf.
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT