Du und dein Zyklus beim Babywunsch

Du möchtest ein Baby?

Natürlich können wir nicht zaubern, doch wir möchten dir einige Tipps geben, mit denen es vielleicht schneller klappt schwanger zu werden.

Die oberste Regel beim Kinderwunsch für alle Paare ist: entspannt sein!

Zudem ist es vorteilhaft, seinen Zyklus und Körper genau zu kennen. Je besser du die Signale deines eigenen Körpers wahrnimmst, desto mehr Einfluss kannst du auf die Fruchtbarkeit nehmen. Oft reicht zur Hilfe ein interaktiver Fruchtbarkeitskalender, um die Abläufe in den einzelnen Zyklusphasen besser einordnen zu können.

In diesem Beitrag möchten wir dich und deinen Zyklus einander vertraut machen.

Der Menstruationszyklus ist ein Vorgang im Körper der Frau von der Pubertät bis in die Wechseljahre und bezweckt die Vorbereitung auf eine mögliche Befruchtung.

Der Zyklus der Frau beginnt mit dem ersten Tag der Periode und endet am Tag vor der Monatsblutung. Normalerweise ist die Zykluslänge zwischen 23 und 35 Tagen.

Der weibliche Zyklus lässt sich in drei Phasen untergliedern.

1. 1. Zyklushälfte: Follikelphase
2. Zyklusmitte: Eisprungphase
3. 2. Zyklushälfte: Gelbkörperphase

Follikelphase: Vor dem Eisprungtag 

In der ersten Zyklushälfte bereitet sich dein Körper auf eine Befruchtung reifer Eizellen vor. Zu Beginn des Zyklus bilden sich im Eierstock Eibläschen (Follikel), worin jeweils eine noch unentwickelte Eizelle liegt.
Die Entwicklung wird durch das Hormon FSH angestoßen.
In den Follikelwänden bildet sich das Hormon Östrogen. Durch die wachsenden Follikel steigt der Östrogenspiegel in den Tagen vor dem Eisprungzeitpunkt stetig an. Dieser Anstieg bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut, welche bei der letzten Blutung abgestoßen wurde, wieder neu aufgebaut wird.


In der ersten Hälfte des Zyklus verbessert sich zudem die Qualität des Zervixschleims. Die Spermien können jetzt besonders gut „reisen“. In der Zeit kurz vom Eisprungtag ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft am höchsten.

Eisprungphase:

In der Oyulationsphase werden die Follikel immer größer. Beim Eisprung platzt der am weitesten entwickelte Follikel und seine nun reife Eizelle wird in den Eierstock freigegeben. Die Eizelle bleibt für eine kurze Zeit befruchtungsfähig. Die Eizelle bewegt sich den Eileiter entlang in Richtung Gebärmutter.

Gelbkörperphase: Nach dem Eisprungtag

Nach dem Eisprung steigt deine Basaltemperatur. Du bist jetzt bis zum Ende deines Menstruationszyklus unfruchtbar.

Wenn die Eizelle befruchtet wurde, wandert sie vom Eierstock zur Gebärmutter, was einige Tage dauert. Ist sie dort angekommen, ist die Gebärmutterschleimhaut durch die Wirkung des Östrogens bereits für die Einnistung vorbereitet.

Weiblicher Zyklus ohne Befruchtung – Wurde die Eizelle nicht befruchtet, kommt es zu keiner Schwangerschaft. Ca. 12 bis 16 Tage nach dem Eisprung sinkt der Östrogen- und Progesteronspiegel. Dadurch wird die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen und es kommt zur Blutung.

Babywunsch Tee MABYEN


Besonders nach langer Verwendung von hormonellen Verhütungsmitteln, kann der Rhythmus des Zyklus durcheinander kommen. Dies steht dem Babywunsch oft im Weg.

Unser BIO Babywunschtee eignet sich als eine Art Kur nach längerer Verwendung von Verhütungsmitteln. Daher empfehlen wir mit unserem Babywunschtee zu starten und im darauffolgenden Zyklus auf unsere Zyklustees umzusteigen. Zudem ist es auch möglich unseren Babywunschtee über mehrere Zyklen zu trinken, bis sich ein geregelter Zyklus eingespielt hat.

Unser Babywunschtee ist Zyklusphasen unabhängig und sollte über den gesamten Zyklus eingenommen werden. Mit der Teekur kann jederzeit während des Zyklus begonnen werden.

Im nächsten Blog geben wir dir weitere Tipps rund ums Thema Babywunsch.

 

XOXO

Manu & Marie


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Wir verwenden auf unserer Website Cookies um ihnen ein bestmögliches Onlineerlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf Annehmen klicken stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Annehmen