WAS DU ZUM THEMA STILLEN WISSEN SOLLTEST

Alles was du zum Thema Stillen wissen solltest haben wir hier in unserem Blog Post für dich zusammengefasst.

Mutter mit Baby

EIN STILLES TEAM

Beim Stillen können Mutter und Kind eine wundervolle Zeit zu zweit verbringen. Manchmal braucht es etwas Zeit bis sich das Still-Team eingespielt hat.

Heute geben wir Euch ein paar wertvolle Tipps.

WORAUS BESTEHT MUTTERMILCH?

Muttermilch ist ein Wunder der Natur. Sie besteht zu fast 90 Prozent aus Wasser, sowie aus Kohlenhydraten, Fett, Mineralstoffen und Vitaminen. Antikörper und abwehrfördernde Enzyme unterstützen das Immunsystem deines Babys. Zudem stillt sie Durst und Hunger, liefert Energie und ist immer gut temperiert in ausreichender Menge dabei.

Mama und Superbaby

WIE VIEL MILCH BRAUCHT MEIN BABY?

Kurz nach der Geburt produzieren die Milchdrüsen eine äußerst eiweiß- und antikörperreiche Milch. Nach bis zu 10 Tagen wird aus dieser Erstmilch die reife Muttermilch. Am Anfang können nur wenige Tropfen Milch verdaut werden, da der Magen von Säuglingen nur so groß ist wie eine Murmel. Da die Milch so reichhaltig und genau aufs Baby abgestimmt ist, reichen nur wenige Tropen aus. Nach 10 Tagen ist der Magen schon etwa so groß wie ein Tischtennisball und dein Baby kann schon größere Mengen trinken. Bei gesunden Kindern muss nicht zugefüttert werden, auch wenn es beim Stillen am Anfang Schwierigkeiten gibt. Der Milcheinschuss lässt oft auf sich warten, dann heißt es Geduld haben und häufig anlegen.

MABYEN-BIO STILLTEE

Unser BIO Stilltee wirkt beruhigend und regt deine Milchproduktion an. Dein inneres Gleichgewicht wird gefördert, was die Basis für ruhige und genussvolle Momente zwischen dir und deinem Kind ist. Er verwöhnt deinen Körper und deine Seele während der neuen, hormonellen Situation sanft.

WIRD MEIN BABY SATT?

Dein Baby holt sich genau das, was es braucht, und dein Körper stellt sich darauf ein. Je öfter gestillt wird, desto mehr Milch wird produziert. Manche Kinder trinken alle vier Stunden für eine halbe Stunde, andere alle zwei Stunden für 10 Minuten. Meldet sich dein Baby in den ersten drei Tagen auch nach vier Stunden nicht zum Trinken, dann macht es Sinn, es zum Stillen zu wecken.

Frau mit Baby im Arm

UNSERE TIPPS ZUM THEMA:

    1. Gleich nach der Geburt anlegen – auch beim Kaiserschnitt so rasch wie möglich
    2. Kurz nach der Geburt auf Schnuller und Flasche verzichten, weil diese ein anderes Saugverhalten beim Säugling fördern
    3. Immer wieder anlegen nach der Geburt, damit der Milcheinschuss in Gang kommt
    4. Nach dem Milcheinschuss nur dann stillen, wenn dein Baby Hunger hat, da sonst zu viel Milch produziert wird
    5. Nicht abpumpen, wenn möglich, auch das bringt das Gleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot von Milch durcheinander
    6. Viel trinken – besonders gut sind spezielle Stilltees wie unserer MABYEN BIO Stilltee
    7. Auf die Ernährung achten: Lebensmittel und Getränke, die zu wundem Po oder Blähungen beim Baby führen, meiden
    8. Genügend schlafen und ausruhen, damit die Milchproduktion nicht gehemmt wird durch Stress
    9. Planen: Will ich in der Öffentlichkeit stillen? Oder lege ich meinen Stadtbummel oder den Arztbesuch lieber so, dass er in eine Stillpause fällt?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Wir verwenden auf unserer Website Cookies um ihnen ein bestmögliches Onlineerlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf Annehmen klicken stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Annehmen