WUNDER PO - WIE KANN ICH VORBEUGEN?

 

Viele Babys leiden in der Wickelphase unter einem wunden Po – genannt Windeldermatitis. Für unsere Kleinen kann ein wunder Po sehr schmerzhaft sein. Auch Mama und Papa leiden mit und wissen oft gar nicht, wie sie ihren Kleinen die Schmerzen nehmen können. Damit es erst gar nicht so weit kommt, geben wir Tipps wie du einem wunden Po bei deinem Baby vorbeugen kannst.

Der Wundausschlag tritt besonders in den ersten Lebensmonaten auf. Auch während des Zahnens kommt es häufig zu einem wunden Po, da die Babyhaut in dieser Phase besonders anfällig für Hautausschläge ist.

Die Gründe für diesen meist schmerzhaften Hautausschlag sind vielfältig. Oft ist es die Kombination aus reizenden Stoffen wie Urin und Stuhl zusammen mit einem feucht-warmen Klima. Auch kann ein zu seltener Windelwechsel eine Hautreizung am Po zur Folge haben. Eine weitere Ursache können Allergien gegen Stoffe oder Feuchttücher sein.

Damit dein Baby möglichst verschont bleibt, haben wir ein paar wertvolle Tipps für dich

 

WIE BEUGE ICH EINEM WUNDEN PO VOR?


Frische Luft: Frische Luft ist das beste Hilfsmittel um einem wunden Po vorzubeugen. Luft und Licht halten den Po trocken und heil. Lass dein Nachwuchs so oft es geht ohne Windeln mit nacktem Po strampeln. Besonders beim Wickeln empfehlen wir zehn bis fünfzehn Minuten die Windelfreiheit zu genießen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Raumtemperatur bei ca. 25 Grad liegt oder eine Wärmelampe genutzt wird.

 

Apropos Wickeln: Wichtig ist ein regelmäßiger Windelwechsel. Hierbei empfehlen wir mindestens vier- bis sechsmal am Tag, bei jüngeren Babys noch häufiger, die Windel zu wechseln. Bei äußerst empfindlicher Haut raten wir zu einem Wickelrhythmus von ca. 3 Stunden. Besonders ist darauf zu achten, immer gleich nach dem Stuhlgang die zu wickeln. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass der Po deines Kindes ganz trocken ist, bevor du die neue Windel anziehst – auch in den Hautfalten.

 

Tipp: Hierfür eignet sich ein Föhn sehr gut. Wichtig ist genügend Abstand und die niedrigste Temperaturstufe.

Waschlappen oder Baumwolltücher: Statt Feucht- oder Öltücher eignen sich besonders Waschlappen mit lauwarmen Wasser, um den Babypo zu säubern. Äußerst schonend ist es, wenn du den Po deines Babys vorsichtig mit fließendem Wasser abbraust. Auch unser BIO Mandelöl eignet sich gut, um den Po schonend zu reinigen und kann eine pflegende Wirkung haben. (LINK einfügen zum Onlineshop)

Ernährung und Stillen spielen eine Rolle: Auch durch die richtige Ernährung kann eine Hautreizung am Po verhindert werden. Hierzu zählen Lebensmittel, die dein Baby zu sich nimmt. Und bei Stillenden, die Nahrungsaufnahme der Mutter. Weniger geeignete Lebensmittel sind: saures Obst, Kuhmilch, Nüsse und Schokolade.

Tipp: Greife besser auf milde Obstsorten und gegartes Gemüse zurück und verzichte möglichst ganz auf Fruchtsäfte.

 

AB WANN SUCHE ICH EINEN ARZT AUF?

Sollten all unsere Tipps nicht helfen und sich der Zustand nach zwei bis drei Tagen sogar verschlimmern, dann suche umgehend einen Arzt auf. Anzeichen sind häufig Fieber, unruhiges Verhalten oder ein veränderter Stuhl.

 

XOXO

Manu & Marie

 

 


1 Kommentar

  • Der Tipp mit dem Mandelöl ist Gold wert.
    Mein Kleiner und ich hatten einen sehr holprigen Start und er bekam 5 Tage Antibiose, davon Durchfall und einen offenen Po. In der Klinik haben sie in mit Öltüchern sauber gemacht und ich nur mit Wasser. Als wir dann endlich nach einer Woche heim konnten, habe ich sofort das Mandelöl zum säubern benutzt. Die offenen und blutigen Stellen waren binnen 24std verschwunden
    Ich bin super dankbar für das tolle Öl….

    Jessica Lux

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Wir verwenden auf unserer Website Cookies um ihnen ein bestmögliches Onlineerlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie auf Annehmen klicken stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Annehmen